Marcel Gierth

Der alternde Revoluzzer und das Meer

Hamster in Wien

Nach langer Zeit wieder ein Blogpost von mir. Ich war viel draußen unterwegs und habe dort natürlich auch viel fotografiert und die Zeit in der Natur genossen. Aber ich war auch mehrere Male auf Urban-Wildlife-Safari in Wien.

Feldhamster isst Eibenbeere
Feldhamster frisst Eibenbeere

Ich hab mich auf dem altehrwürdigen und berühmten Wiener Zentralfriedhof herumgetrieben um einen in Europa selten gewordenen Bewohner zu suchen und zu besuchen:

Den Feldhamster

Hamster schaut in die Kamera
Feldhamster auf dem Zentralfriedhof

Dazu habe ich mich an etlichen Abenden kurz vor der Dämmerung in die Hamsterreviere begeben und auf das erscheinen der putzigen Nager gewartet.

Hamster schaut aus Gras
Hamster im Gras

Je länger ich mich im Revier der Hamster aufgehalten habe, desto besser konnte ich ihr Verhalten beobachten und sie gewöhnten sich an mich als Fotografen und Besucher.

Hamster mit dreckigem Näschen
Die Nase vom buddeln dreckig

Einschränkend muss hier erwähnt werden, die Hamster sind an einigen Stellen des Zentralfriedhofs an Menschen gewöhnt und weniger scheu als ihre Verwandten auf den Feldern und Wiesen außerhalb der Stadt.

Hamster schnuppert an Blume
Hamster schnuppert

Das heißt aber nicht, das es Kuscheltiere sind. Es sind dennoch wilde Tiere, die einen auch einfach mal unvermittelt im vorbeigehen beißen können. Und wenn sie einen richtig erwischen tut das weh und kann auch bluten.

Hamster frisst am Grashalm
Hamster sind süss

Nicht alle Hamster sind gleich. Einige sind sehr scheu und lassen einen gar nicht in die Nähe kommen, andere sind so neugierig, dass sie einen beschnuppern kommen, wenn sich der/die geneigt*r Besucher*in ruhig verhält.

Feldhamster schnuppert
Schnuppernder Hamster mit Ameise

Hamster haben nicht die besten Augen, können aber sehr gut riechen und erkunden die Welt auch immer schnuppernd. Sie richteten sich auf und schnupperten auch häufig in meine Richtung. Abgehauen ist keiner. Ich habe wohl Hamsterfreundlich gerochen 😉

Schnuppernder Hamster
Nahrung beschnuppernder Hamster

Aber die Hamster haben nicht nur mich be oder erschnuppert. Auch ihre Nahrung wurde immer wieder beschnuppert. Und ein wundervolles Verhalten konnte ich dabei beobachten. Die Hamster haben Bäume erklommen.

Hamster in Eibe
Hamster in Eibe

Die Hamster haben die Eiben erklommen um an die Eibenbeeren zu kommen. Bei Eibenbeeren ist das Fruchtfleisch essbar und der Kern für viele Tiere und den Menschen sehr giftig. Der Verzehr kann zum Tode führen.

Hamster auf Eibe
Hamster auf Eibe

Die Hamster stellten sich dabei auch recht geschickt an und hangelten sich von Ast zu Ast. Doch irgendwann überwog die Gier und sie wollten eine Beere ganz am äußeren Ende eines Astes erwischen. Das endete dann immer mit einem Sturz.

Hamster auf Eibe
Und vorsichtig wird das Fruchtfleisch abgeknabbert

Alle Fotos wie immer mit Canon 5D IV und Canon 600mm aufgenommen.
Wer mehr und recht aktuell Bilder von mir sehen möchte (also von mir aufgenommen, nicht mit mir drauf) kann mir auf Instagram folgen:
https://www.instagram.com/bundeskater/

Wenn ihr Fragen bezüglich Veganismus und Reisen oder Fotografie habt, meldet euch bei mir.

Hamster frisst und schaut nachdenklich
Is(s)t er nicht süss…

Weiter Beitrag

© 2020 Marcel Gierth

Thema von Anders Norén